10.07.2019

Deutscher Landschaftspflegepreis 2019

Zwei Projekte und drei Personen wurden am Deutschen Landschaftspflegetag 2019 für ihre herausragenden Leistungen zum Erhalt und zur Entwicklung der Kulturlandschaften mit dem Deutschen Landschaftspflegepreis ausgezeichnet. Dr. Gabriele Andretta MdL, Präsidentin des Niedersächsischen Landtages, und Josef Göppel, Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege, übergaben die Preise am 4. Juli 2019 in Göttingen.

Der Deutsche Landschaftspflegepreis ehrt Menschen, die sich für das Kulturgut Landschaft unermüdlich einsetzen. Ihr Engagement geht über Landschaftspflege weit hinaus: Es schafft Lebensräume für bedrohte Pflanzen und Tiere – für und mit dem Menschen. Sie sind Mutmacher, dass regionale Vielfalt zu erhalten ist, wenn sich Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie Kommunalpolitik gemeinsam einbringen“

Ziegenfreunde Bermersbach – 1. Preis Kategorie „Innovative Projekte“

Für den Erhalt der historischen Kulturlandschaft des mittleren Murgtals engagieren sich die Mitglieder des Vereins seit 1998 sehr erfolgreich. Burenziegen, die ausschließlich der Landschaftspflege dienen, weiden auf den steilen, nährstoffarmen Böden. Durch diese Form verträglicher Bewirtschaftung werden wertvolle Lebensräume vieler Arten effektiv geschützt. Mit dem Zusammenschluss unzähliger Einzelgrundstücke zu großen, zusammenhängenden Weideflächen und dem Angebot der Ziegenpatenschaften leistete der Verein Pionierarbeit und trägt wesentlich zur Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Kulturlandschaft bei.



 07.06.2019

Ab heute grasen die Dexter-Rinder auch wieder entlang des Ziegenpfades.
Angst vor den Tieren muss keiner haben, aber ein gebührender Respekt ist angebracht.
Durchqueren sie die Weide ruhig und zügig. Halten sie einen Abstand zu den Tieren, besonders den Kälbern, ein. Rennen sie nicht und vermeiden laute Geräusche, die die Tiere aufschrecken könnten.
Die Weiden sind zusätzlich mit einer Informationstafel versehen (siehe rechts).
 



   
23.05.2019


Am 20. Dezember letzten Jahres machte sich unser neuer Zuchtbock Simon, mit einem hohen Satz über den Weidezaun, auf um die Damen der Fresserherde zu Besuchen.

Dies wurde jedoch gleich bemerkt und wir haben unseren Simon gleich wieder eingefangen und zu seiner Herde zurück gebracht.

Anwesende meinten nur: Er wolle auch nur seinen Spass.

Doch diesen Sonntag ist es geschehen:

Aus Spass wurde Ernst,

(und Erika) (ein Böckchen und ein Geislein) (Bild oben) und gestern Morgen gleich noch eimal 2 Ernst (2 Böckchen) (Bild unten).

Getreu dem Motto: Unverhofft kommt oft, wuseln jetzt wieder 4 kleine Ziegen im Winterstall umher. Damit die 2 Mütter nicht so einsam sind, haben sie auch noch einige Gesellschaftsdamen aus der Fresserherde bei sich im Stall.

Wenn die 4 Kleinen in einigen Wochen stark genug sind, wird die Stallgemeinschafft dann wieder mit der Fresserherde vereint.



20.05.2019

Unsere "Sommergäste" sind wieder in Bermersbach.

Wie schon gewohnt werden uns im Sommer zwei Rinderherden bei der Beweidung unterstützen.

Die Herde Hinterwälderrinder (Bild oben) ist auf den Weiden am Wulzenberg und im Ebettal anzutreffen.

Die Herde Dexterrinder (Bild unten) wird die Weiden im Birket und Baha abgrasen.

Bevor die Dexter die Weiden am Ziegenpfad besuchen, werden wir hier nochmals darüber informieren.
 



                                                                                                           

20.05.2019


Letzten Freitag besuchte uns Ziegenfreundin Nicole Zürn mit ihrer Schulklasse aus Staufenberg im Stall.
Nach dem Verzehr des mitgebrachten Frühstückes hies es ab an die Arbeit. Der morgendliche Stalldienst wurde von unseren Besuchern übernommen und die Strohauflage im Stall musste auch noch erneuert werden.
Nach dem Stalldienst ging es dann schnell zum Ziegenstreicheln über, dem vermutlich schöneren Punkt für die Kinder.
Wir hatten einen schönen Morgen und freuen uns schon auf den Besuch im nächsten Jahr.